Download
Rangliste+Engadiner+Gerätematch+2011+mi
Adobe Acrobat Dokument 754.3 KB

Am 9. April 2011 durften wir knapp 300 Turnerinnen und Turner in der Turnhalle des Lyceums in Zuoz begrüssen. Der 8. Engadiner Gerätematch stand auf dem Programm. Nachdem dieser Wettkampf die ersten 6 Jahre im Wechsel mit Scuol ausgetragen wurde und den beiden Engadiner Geräteturnvereinen offen stand, wurde er dieses Jahr zum zweiten Mal geöffnet für auswärtige Riegen.

Der Zeitpunkt scheint für viele geeignet zu sein um eine Standort-bestimmung zu machen nach der Trainingsphase über den Winter. Und für die jüngsten Turnerinnen und Turner ist es oft der erste Wettkampf. So können sie die Atmosphäre kennenlernen, sich an den Ablauf gewöhnen und auch lernen mit der grossen Nervosität umzugehen.

 

K1:

Bei den Turnerinnen und Turnern der K1 waren von Jahrgang 1998 bis 2004 mit 68 Mädchen und 4(!) Knaben die grösste Gruppe am Start. Sie wurden eingeteilt in 2 Abteilungen. Morgens um 9 starteten die Engadiner Riegen Gimmattas Sent/Scuol und TZ Engiadina, später konnten die Riegen antreten, die eine längere Anreise hatten.

Es ist immer wieder besonders, diesen Kleinen zuzuschauen. Kuscheltiere dürfen nicht fehlen, der Blick in die Zuschauer ob Papi, Mami und Grosseltern oder Gotti auch ja zuschauen. Überhaupt müssen sie vieles beobachten, schauen, hören und kennenlernen. Ach ja, zwischendurch wird dann auch geturnt. Den einen gelingt es schneller sich zu konzentrieren, die An- und Abmeldung darf nicht fehlen. Andere melden sich dann auch mal in Richtung der Fenster ab, merken dann, dass da irgendwie was komisch ist und drehen sich dann schnell um um sich doch noch Richtung Wertungsrichter abzumelden. Vielen steht die Anspannung ins Gesicht geschrieben, andere machen das ganz cool und locker. Da sind auch ganz unterschiedliche Bilder zu sehen was Körperbeherrschung, Körperspannung, Übungsablauf anbelangt.

 

Zu oberst auf's Podest durfte eine Einheimische: die 8-jährige Arina Agrippi vom TZ Engiadina gewann den Wettkampf der K1 mit der Gesamtnote von 26.70 vor Cinzia Regensburger von den Gimmattas Sent/Scuol (26.60) und Nina Rietberger (26.50) aus Malans.  Im vorderen Bereich der Rangliste war es allgemein sehr knapp: bis zur letzten Auszeichnung auf Rang 19 waren es nur 1.10 Punkte Differenz. Ein kleiner Schritt zusätzlich bei der Landung, nicht ganz gestreckt reichte da schon aus um zu entscheiden ob noch eine Auszeichnung rausschaute oder nicht.

Für das TZ Engiadina gab es in dieser Kategorie 3 Auszeichnungen zu bejubeln: Valentina Baumann und Briana Simonelli holten die beiden anderen Auszeichnungen. Aber für die meisten galt es überhaupt mal Wettkampfatmosphäre zu schnuppern.  

 

Bei den Knaben siegte Gian Marco Hagmann von Getu Malans mit der Gesamtnote von 35.60 nach den 4 Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck. Zweiter wurde Mattia Caviezel aus Bonaduz (34.70) und dritter Till Clijsen von Getu Malans. Für Timo Krebs (BTV Schiers) als 4. Teilnehmer bei den Knaben reichte es mit der Gesamtnote von 33.50 nicht auf's Podest.

 

K2:

Auch hier sind die Zahlen bei den Mädchen (48 Turnerinnen) und den Knaben (5 Turner) sehr unterschiedlich.

Die Turnerinnen und Turner haben schon mindestens 1 Jahr Erfahrung hinter sich, die Nervosität ist aber nicht bedeutend geringer. Lange liegt auch der letzte Wettkampf zurück. Wie war das nochmals mit dem An- und Abmelden, Einturnen, Warten? Seit Herbst ist mehr als ein halbes Jahr vergangen, da baut sich auch wieder eine Anspannung auf und die Erfahrungen vomletzten Jahr sind doch schon länger her.

Das Podest war durch Fiona Ackermann von GETU Malans (28.05) vor Giulia Marguth vom GETU Thusis (27.20) und Robyn Biäsch aus Davos (26.40) in auswärtiger Hand.

Aus unserem Verein konnte Laura Pollak als 9. (25.90) ihre erste Auszeichnung entgegennehmen, auch die letzte Auszeichnung im K2 ging mit dem 15. Rang an Michela Sutter aus Samedan (25.40).

 

Bei den Knaben gewann Ruben von Salis aus Malans (33.50) vor Christian Gruber von Flims (33.05). Danilo Cortesi vom TZ Engiadina schaffte mit 32.00 den Sprung aufs Podest knapp vor Quirin Agrippi mit der Gesamtnote von 31.70 auf dem 4. Rang.

 

K3

Die Turnerinnen des  K3 turnten teilweise ihren ersten Wettkampf an 4 Geräten, ansonsten können sie doch schon auf etwas mehr Wettkampferfahrung zurück blicken.

Hier wurde das Podest wiederum von Turnerinnen aus Malans dominiert: Mit Sandra Hosang auf dem 1. Rang mit der Gesamtnote von 36.25 und Norina Keller (36.10) auf dem 3. Rang klassierten sich 2 Turnerinnen auf dem Podest, den 2. Rang belegte Lea Meier mit 36.15 vom BTV Schiers.

 

Die Engadinerinnen erreichten 2 Rangierungen in den Auszeichnungen: mit Stefanie Koller (34.75) und Riccarda Kühni (34.60) konnten sich 2 Turnerinnen zum ersten Mal an Auszeichnungen freuen was zeigt, dass Ausdauer und Durchhalten im Training sich auszahlen.  

 

Bei den Turnern im K3 war kein Knabe aus dem TZ am Start. Mit 8 Teilnehmern war das die grösste Kategorie bei den Turnern.

 

K4

Mit 4 Turnerinnen in den 8 ausgezeichneten Rängen schnitten die K4-Mädchen vom TZ erfolgreich ab. Larissa Knörr konnte ihren ersten Wettkampf im K4 mit der Gesamtnote von 36.25 gewinnen vor Ladina Werro (35.85) und Rhea Amsler (35.40) aus Malans.  Luisa Fent, Lorena Sigg (34.20) und Ladina Salzgeber (33.90) holten die weiteren Auszeichnungen.

 

Auch bei den Knaben der K4 war kein Turner aus dem Engadin am Start, hier turnten nur 3 Jungs mit.

 

K5

Mit 39 Turnerinnen war hier wiederum ein grosses Teilnehmerinnenfeld am Start.

Mia Siegrist aus Schiers (37.10) konnte diesen Wettkampf für sich entscheiden vor Sidonia Hobi (36.65). Auf dem tollen 3. Rang konnte sich mit Franca Trepp (36.20) eine Turnerin des TZ klassieren, welche dieses Jahr ihre ersten Wettkämpfe im K5 bestreitet.

Selina Pfäffli und Chiara Trepp (35.70) klassierten sich auf dem guten 9. Rang und in den Auszeichnungen. Für Corina Barandun reichte es knapp nicht zur Auszeichnung und sie verletzte sich beim Sprung erneut was das Aus für die Frühjahrs-Qualiwettkämpfe bedeutet.

 

Auch im K5 ging kein Turner des TZ an den Start.

 

K6

Den Wettkamp der Turner im K6 konnte Diego Giovanoli vom TZ Engiadina für sich entscheiden. Mit der Gesamtnote von 45.10 gewann er vor Peter Groll und Orlando Weber aus Trimmis.

 

Bei den Turnerinnen ging niemand vom TZ an den Start, hier war das Podest in der Hand unserer Neuenburger Gäste.

 

K7

Die einzige Turnerin vom TZ, Amanda Schär, konnte den hervorragenden 2. Rang mit der Gesamtnote von 37.20 erreichen. Auch hier dominierten ansonsten die Gäste aus Gams und Neuenburg.

 

Mit Daniel Guntli startete nur ein Turner in der K7.

 

Die Kategorie der Damen war mit 2 Turnerinnen aus Schiers besetzt. Claudia Hartmann gewann diesen Wettkampf.

 

Am 9. April 2011 durften wir knapp 300 Turnerinnen und Turner in der Turnhalle des Lyceums in Zuoz begrüssen. Der 8. Engadiner Gerätematch stand auf dem Programm. Nachdem dieser Wettkampf die ersten 6 Jahre im Wechsel mit Scuol ausgetragen wurde und den beiden Engadiner Geräteturnvereinen offen stand, wurde er dieses Jahr zum zweiten Mal geöffnet für auswärtige Riegen.

Der Zeitpunkt scheint für viele geeignet zu sein um eine Standort-bestimmung zu machen nach der Trainingsphase über den Winter. Und für die jüngsten Turnerinnen und Turner ist es oft der erste Wettkampf. So können sie die Atmosphäre kennenlernen, sich an den Ablauf gewöhnen und auch lernen mit der grossen Nervosität umzugehen.

 

K1:

Bei den Turnerinnen und Turnern der K1 waren von Jahrgang 1998 bis 2004 mit 68 Mädchen und 4(!) Knaben die grösste Gruppe am Start. Sie wurden eingeteilt in 2 Abteilungen. Morgens um 9 starteten die Engadiner Riegen Gimmattas Sent/Scuol und TZ Engiadina, später konnten die Riegen antreten, die eine längere Anreise hatten.

Es ist immer wieder besonders, diesen Kleinen zuzuschauen. Kuscheltiere dürfen nicht fehlen, der Blick in die Zuschauer ob Papi, Mami und Grosseltern oder Gotti auch ja zuschauen. Überhaupt müssen sie vieles beobachten, schauen, hören und kennenlernen. Ach ja, zwischendurch wird dann auch geturnt. Den einen gelingt es schneller sich zu konzentrieren, die An- und Abmeldung darf nicht fehlen. Andere melden sich dann auch mal in Richtung der Fenster ab, merken dann, dass da irgendwie was komisch ist und drehen sich dann schnell um um sich doch noch Richtung Wertungsrichter abzumelden. Vielen steht die Anspannung ins Gesicht geschrieben, andere machen das ganz cool und locker. Da sind auch ganz unterschiedliche Bilder zu sehen was Körperbeherrschung, Körperspannung, Übungsablauf anbelangt.

 

Zu oberst auf's Podest durfte eine Einheimische: die 8-jährige Arina Agrippi vom TZ Engiadina gewann den Wettkampf der K1 mit der Gesamtnote von 26.70 vor Cinzia Regensburger von den Gimmattas Sent/Scuol (26.60) und Nina Rietberger (26.50) aus Malans.  Im vorderen Bereich der Rangliste war es allgemein sehr knapp: bis zur letzten Auszeichnung auf Rang 19 waren es nur 1.10 Punkte Differenz. Ein kleiner Schritt zusätzlich bei der Landung, nicht ganz gestreckt reichte da schon aus um zu entscheiden ob noch eine Auszeichnung rausschaute oder nicht.

Für das TZ Engiadina gab es in dieser Kategorie 3 Auszeichnungen zu bejubeln: Valentina Baumann und Briana Simonelli holten die beiden anderen Auszeichnungen. Aber für die meisten galt es überhaupt mal Wettkampfatmosphäre zu schnuppern.  

 

Bei den Knaben siegte Gian Marco Hagmann von Getu Malans mit der Gesamtnote von 35.60 nach den 4 Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck. Zweiter wurde Mattia Caviezel aus Bonaduz (34.70) und dritter Till Clijsen von Getu Malans. Für Timo Krebs (BTV Schiers) als 4. Teilnehmer bei den Knaben reichte es mit der Gesamtnote von 33.50 nicht auf's Podest.

 

K2:

Auch hier sind die Zahlen bei den Mädchen (48 Turnerinnen) und den Knaben (5 Turner) sehr unterschiedlich.

Die Turnerinnen und Turner haben schon mindestens 1 Jahr Erfahrung hinter sich, die Nervosität ist aber nicht bedeutend geringer. Lange liegt auch der letzte Wettkampf zurück. Wie war das nochmals mit dem An- und Abmelden, Einturnen, Warten? Seit Herbst ist mehr als ein halbes Jahr vergangen, da baut sich auch wieder eine Anspannung auf und die Erfahrungen vomletzten Jahr sind doch schon länger her.

Das Podest war durch Fiona Ackermann von GETU Malans (28.05) vor Giulia Marguth vom GETU Thusis (27.20) und Robyn Biäsch aus Davos (26.40) in auswärtiger Hand.

Aus unserem Verein konnte Laura Pollak als 9. (25.90) ihre erste Auszeichnung entgegennehmen, auch die letzte Auszeichnung im K2 ging mit dem 15. Rang an Michela Sutter aus Samedan (25.40).

 

Bei den Knaben gewann Ruben von Salis aus Malans (33.50) vor Christian Gruber von Flims (33.05). Danilo Cortesi vom TZ Engiadina schaffte mit 32.00 den Sprung aufs Podest knapp vor Quirin Agrippi mit der Gesamtnote von 31.70 auf dem 4. Rang.

 

K3

Die Turnerinnen des  K3 turnten teilweise ihren ersten Wettkampf an 4 Geräten, ansonsten können sie doch schon auf etwas mehr Wettkampferfahrung zurück blicken.

Hier wurde das Podest wiederum von Turnerinnen aus Malans dominiert: Mit Sandra Hosang auf dem 1. Rang mit der Gesamtnote von 36.25 und Norina Keller (36.10) auf dem 3. Rang klassierten sich 2 Turnerinnen auf dem Podest, den 2. Rang belegte Lea Meier mit 36.15 vom BTV Schiers.

 

Die Engadinerinnen erreichten 2 Rangierungen in den Auszeichnungen: mit Stefanie Koller (34.75) und Riccarda Kühni (34.60) konnten sich 2 Turnerinnen zum ersten Mal an Auszeichnungen freuen was zeigt, dass Ausdauer und Durchhalten im Training sich auszahlen.  

 

Bei den Turnern im K3 war kein Knabe aus dem TZ am Start. Mit 8 Teilnehmern war das die grösste Kategorie bei den Turnern.

 

K4

Mit 4 Turnerinnen in den 8 ausgezeichneten Rängen schnitten die K4-Mädchen vom TZ erfolgreich ab. Larissa Knörr konnte ihren ersten Wettkampf im K4 mit der Gesamtnote von 36.25 gewinnen vor Ladina Werro (35.85) und Rhea Amsler (35.40) aus Malans.  Luisa Fent, Lorena Sigg (34.20) und Ladina Salzgeber (33.90) holten die weiteren Auszeichnungen.

 

Auch bei den Knaben der K4 war kein Turner aus dem Engadin am Start, hier turnten nur 3 Jungs mit.

 

K5

Mit 39 Turnerinnen war hier wiederum ein grosses Teilnehmerinnenfeld am Start.

Mia Siegrist aus Schiers (37.10) konnte diesen Wettkampf für sich entscheiden vor Sidonia Hobi (36.65). Auf dem tollen 3. Rang konnte sich mit Franca Trepp (36.20) eine Turnerin des TZ klassieren, welche dieses Jahr ihre ersten Wettkämpfe im K5 bestreitet.

Selina Pfäffli und Chiara Trepp (35.70) klassierten sich auf dem guten 9. Rang und in den Auszeichnungen. Für Corina Barandun reichte es knapp nicht zur Auszeichnung und sie verletzte sich beim Sprung erneut was das Aus für die Frühjahrs-Qualiwettkämpfe bedeutet.

 

Auch im K5 ging kein Turner des TZ an den Start.

 

K6

Den Wettkamp der Turner im K6 konnte Diego Giovanoli vom TZ Engiadina für sich entscheiden. Mit der Gesamtnote von 45.10 gewann er vor Peter Groll und Orlando Weber aus Trimmis.

 

Bei den Turnerinnen ging niemand vom TZ an den Start, hier war das Podest in der Hand unserer Neuenburger Gäste.

 

K7

Die einzige Turnerin vom TZ, Amanda Schär, konnte den hervorragenden 2. Rang mit der Gesamtnote von 37.20 erreichen. Auch hier dominierten ansonsten die Gäste aus Gams und Neuenburg.

 

Mit Daniel Guntli startete nur ein Turner in der K7.

 

Die Kategorie der Damen war mit 2 Turnerinnen aus Schiers besetzt. Claudia Hartmann gewann diesen Wettkampf.