Frühjahrsmeisterschaften Domat Ems

Download
Gesamtrangliste Ems.pdf
Adobe Acrobat Dokument 159.5 KB

Am ersten Maiwochenende fanden in Ems die Getu-Tage des GRTV statt. Geräteturner und –turnerinnen aus Graubünden und weiteren Regionen trafen sich zum Wettkampf. Ferienbedingt war das Teilnehmerfeld aus dem Engadin klein. In den Riegen der K5-K7/KD/KH konnte am Samstag keine der Turnerinnen und Turner in dieser Kategorie so richtig überzeugen. Lag es an der Ferienmüdigkeit, manchmal auch an der Benotung, die vielleicht nicht ganz verständlich war oder am Aufstieg in die höhere Kategorie: die Turnerinnen der K5 waren auf den Rängen 33 (Larissa Knörr und Franca Trepp), 48 (Veronica Copes) und 76 (Stefanie Koller) hinter ihren Erwartungen wobei es für S. Koller erst der 2. Wettkampf in dieser Kategorie war. In der K6 ging einzig Selina Pfäffli an den Start. Sie fühlte sich nicht wohl und musste den Wettkampf vor dem letzten Gerät aufgeben. In der K7 starteten Amanda Schär und Corina Barandun. Amanda Schär musste an den Ringen und auch am Reck Noten unter 9 in Kauf nehmen, was in dieser Kategorie am Schluss Rang 14 bedeutet. Auch für C. Barandun war es der 2. Wettkampf in der höchsten Kategorie und so musste sie sich mit dem 16. Schlussrang zufrieden geben. Die Trauben hängen hoch in der „Königskategorie“, diese Erfahrung musste auch Diego Giovanoli bei seinem Wettkampf machen. Einzelne Geräte gelangen ihm sehr gut, andere nicht so, so dass am Schluss Rang 7 herausschaute.

Am Sonntag gingen dann die Jüngeren an den Start. Hier gab es doch einige Auszeichnungen zu bejubeln: so gelang in der K1 Nina Koch ein guter Wettkampf, der am Schluss für Rang 19 und eine Auszeichnung reichte. Die übrigen Engadinerinnen dieser Kategorie (Ilaria Gruber, Seraina Agrippi und Kyra Teutsch) gingen leer aus. Bei den Knaben der K1 landete Rafael Koch direkt hinter den Auszeichnungen, Motivation genug für die Herbstwettkämpfe. Für Vasco Grond reichte es nicht für eine Auszeichnung. In der K2 konnte die einzige Starterin aus dem Engadin, Arina Agrippi, mit dem 16. Rang eine Auszeichnung erturnen. In der K3 ging bei den Mädchen niemand an den Start, bei den Knaben erreichte Danilo Cortesi den 4. Rang. Auch für die beiden Turnerinnen der K4 aus dem Engadin, Martina Taverna und Milena Bassin, reichte es nicht für eine Auszeichnung.

Der Frühjahrswettkampf in Gams vom Auffahrtswochenende findet ohne Engadiner Beteiligung statt, so dass für das TZ der nächste Wettkampf das Eidgenössische Turnfest in Biel sein wird. Dort werden sowohl Einzelwettkämpfe wie auch ein Start im Vereinswettkampf auf dem Programm stehen, die Vorbereitungen laufen.